Zahnzwischenraumreinigung: So geht es richtig

Zweimal am Tag die Zähne putzen und schon ist die Mundgesundheit gesichert – viele Menschen denken, dass an dieser Aussage nichts auszusetzen sei. Zu einer effektiven häuslichen Pflege gehört jedoch mehr, als nur das Putzen mit der Zahnbürste. Auch die Zahnzwischenräume möchten regelmäßig von Ablagerungen befreit werden. Warum das so wichtig ist und wie Sie bei der Zahnzwischenraumreinigung am besten vorgehen, verraten Ihnen die Pluszahnärzte®, Ihre Spezialisten für Prophylaxe in Düsseldorf, im folgenden Beitrag.

 

Was ist die Zahnzwischenraumreinigung?

Zahnzwischenraumreinigung: Das klingt vielleicht zunächst eher wie ein Zungenbrecher als wie ein Teil der häuslichen Zahnpflege. Gemeint ist damit das Säubern der zwischen den einzelnen Zähnen bestehenden schmalen Hohlräume. Ihnen ist es sicher auch schon passiert, dass hier Essensreste stecken geblieben sind, die unschön anzusehen waren oder Ihr Mundgefühl gestört haben. Die Zahnzwischenraumreinigung sollte jedoch nicht nur vorgenommen werden, wenn Sie sich akut durch einen Essensrest gestört fühlen.

 

Warum ist die Zahnzwischenraumreinigung wichtig?

Auch kleine Ablagerungen, die nicht mit dem Auge sichtbar oder mit der Zunge spürbar sind, können sich in den Zahnzwischenräumen festsetzen. Hier werden Sie von den Borsten der Zahnbürste nur schwer erreicht und können so für lange Zeit im Mundraum verbleiben. Auf diese Weise bieten Sie einen Nährboden für Bakterien, die wiederum Auslöser von Karies oder Zahnfleischerkrankungen sein können.

Besonders tückisch: Da die Zahnzwischenräume mit dem bloßen Auge nicht einsehbar sind, bleiben Erkrankungen, die von dort ausgehen, oft unbemerkt, bis sie weit fortgeschritten sind. Sollten Sie die Zahnzwischenraumreinigung lange vernachlässigt haben, vereinbaren Sie am besten zeitnah einen Prophylaxetermin bei Ihrem Zahnarzt in Düsseldorf, um sicherzustellen, dass es um Ihre Mundgesundheit gut bestellt ist.

 

Wie häufig sollte die Zahnzwischenraumreinigung stattfinden?

Die Zahnzwischenraumreinigung sollte für Sie keine Besonderheit sein, sondern vielmehr als fester Bestandteil zu Ihrer regulären Zahnpflege dazugehören. Mindestens einmal täglich, am besten abends vor dem Zubettgehen, gilt es, nicht nur die Zähne, sondern auch die Zahnzwischenräume zu reinigen. Entgegen vieler Meinungen, laut derer das Zähneputzen der erste Schritt der Mundhygiene ist, sieht die korrekte Reihenfolge so aus:

  1. Zahnzwischenraumreinigung
  2. Zähneputzen
  3. Mundspülung

 

Wie reinigt man die Zahnzwischenräume richtig?

Nun sind Sie also überzeugt davon, wie wichtig die Zahnzwischenraumreinigung für Ihre Mundgesundheit ist, und möchten diese täglich durchführen. Doch wie geht das eigentlich? Zu beachten ist vor allem, dass Sie sowohl gründlich als auch schonend vorgehen. Zur Auswahl stehen Ihnen folgende Werkzeuge:

  • Zahnseide
  • Interdentalbürsten
  • Dental-Sticks
  • Mundduschen

Zahnseide und Interdentalzahnbürsten sind günstig in der Anschaffung und haben einen hohen Wirkungsgrad, da sie bei korrekter Anwendung auch besonders enge Stellen von Ablagerungen befreien. Dental-Sticks sind aufgrund ihrer einfachen Handhabung besonders für Neulinge gut geeignet, jedoch nicht ganz so effektiv. Wenn Sie es praktisch und wirkungsvoll mögen, können Sie auch in ein Mundduschgerät investieren, wie Sie es vom Zahnarzt in Düsseldorf kennen.

Gerade, wenn Sie Ihre Zahnzwischenräume lange Zeit nicht gereinigt haben, kann es anfänglich zu Zahnfleischbluten kommen. Lassen Sie sich hiervon nicht entmutigen! Ist das Zahnfleisch erst einmal an die tägliche Stimulation gewöhnt, reagiert es nicht mehr so sensibel. Sollte die Blutung allerdings kaum zu stoppen sein oder mit Schmerzen einhergehen, besuchen Sie bitte zeitnah eine Zahnarztpraxis in Düsseldorf. Haben Sie sonst noch Fragen zum Thema Zahnzwischenraumreinigung? Die Pluszahnärzte® sind Ihre ideale Anlaufstelle für eine professionelle Prophylaxe in Düsseldorf.

Zurück

Einen Kommentar schreiben