Angleichung der Zahnfarbe bei einer Dentalprothese

Zahntechnik: Was passiert im Dentallabor?

Bildnachweis: AdobeStock 69634448 // Urheberrecht: belahoche

In der Zahnmedizin greifen, wie in jedem anderen medizinischen Fachgebiet, viele Kompetenzen und Arbeitsbereiche ineinander. Um eine zielführende Therapie für Patientinnen und Patienten mit unterschiedlichen Befunden bieten zu können, arbeiten zahnmedizinische Praxen mit Zahntechnikerinnen und Zahntechnikern zusammen. Wir von den Pluszahnärzten®, Ihrem Zahnarzt in Düsseldorf, betreiben sogar eine eigene Praxislaborgemeinschaft. Doch was passiert eigentlich in einem Dentallabor? Erfahren Sie mehr im folgenden Beitrag.

 

Vielfältige Arbeitsbereiche

Zahntechnikerinnen und Zahntechniker leisten für die Zahnmedizin unerlässliche Arbeit. Im zahntechnischen Labor entstehen Werkstücke, die für die Therapie unterschiedlichster Befunde notwendig sind. Damit die Patientinnen und Patienten eine optimale individuelle Versorgung erhalten, werden die Stücke in Handarbeit aus hochwertigen Materialien gefertigt. Um die erforderliche Vielfalt an Versorgungen herstellen zu können, arbeiten Zahntechnikerinnen und Zahntechniker mit unterschiedlichsten Methoden sowie Werkstoffen: von Fräsgeräten bis hin zu Laserwerkzeugen – mit Kunststoff, Metallen und Keramik.

Im Zahnlabor entstehen:

  • Alle Arten von Zahnersatz
  • Einlagenfüllungen
  • Kieferorthopädische Apparate & Zahnschienen
  • Veneers & Lumineers

 

Zahnersatz

Wenn Patientinnen oder Patienten einen Zahnverlust erleiden oder Zähne nicht angelegt sind, kommt Zahnersatz zum Einsatz. Dieser kann sich ganz unterschiedlich gestalten und einzelne Zähne ebenso wie ganze Zahnreihen ersetzen.

Hierzu gehören:

  • Zahnkronen
  • Brücken
  • Teil- & Vollprothesen
  • Implantate

Die Grundlage für die Herstellung des Zahnersatzes ist eine digitale oder physische Abformung von Zähnen und Kiefer, die der Zahnarzt bzw. die Zahnärztin in der Praxis vornimmt. Auf Basis dieser Abformung werden im Labor Modelle von Kiefer und Zähnen hergestellt, wodurch der Zahnersatz genau auf die jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden kann.

 

Einlagenfüllungen

Einlagenfüllungen sind den meisten Menschen unter den englischen Begriffen Inlay und Onlay bekannt. Auch diese Arten der zahnmedizinischen Versorgung entstehen im Dentallabor. Hier werden die speziellen Füllungen so angepasst, dass sie den zu behandelnden Zahn optimal ergänzen können. Als Materialien kommen hochwertige Stoffe wie Keramik oder Gold zum Einsatz.

 

Kieferorthopädische Apparate & Zahnschienen

Auch für die kieferorthopädische Therapie leistet das Dentallabor wichtige Arbeit. Ob herausnehmbare Zahnspange, funktionskieferorthopädisches Gerät oder Zahnschiene: Alles wird hier gefertigt. Die Zahnschienen unterschieden sich dabei in der Funktion. Manche dienen der Korrektur der Zahnstellung (Aligner), andere zum Schutz der Zähne beim Sport und wieder andere der Therapie von Schnarchen oder Schlafapnoe.

 

Veneers & Lumineers

Auch auf dem Gebiet der Zahnästhetik ist das Zahnlabor nicht wegzudenken. Für Patientinnen und Patienten, die sich eine ästhetische Komplettlösung wünschen, fertigen die zahntechnischen Fachkräfte Veneers oder Lumineers. Dabei handelt es sich um dünne Keramikschalen, die im Labor individuell gefertigt und dann in der Praxis permanent auf die natürlichen Zähne aufgebracht werden.

 

Fazit

Die zahnmedizinische Behandlung ist bei einer Vielzahl von Befunden nur Hand in Hand mit dem Dentallabor möglich. Dort entstehen die Werkstücke, die beispielsweise zur Kariestherapie, für den Zahnersatz oder zur kieferorthopädischen Behandlung notwendig sind. Für den Behandlungserfolg ist die Qualität dieser Werkstücke nicht unerheblich. Daher setzen professionelle Praxen wie die Pluszahnärzte® in Düsseldorf, auf eine eigene Praxislaborgemeinschaft, um eine gleichbleibend hohe Qualität für ihre Patientinnen und Patienten zu gewährleisten.

Zurück

Einen Kommentar schreiben