Assistent/in in Düsseldorf

Assistenzzahnarzt/-zahnärztin in einer unserer Partner-Praxen im Netzwerk der Pluszahnärzte®

Die Praxen innerhalb des Pluszahnärzte®-Netzwerkes bieten nicht nur Patienten neue Perspektiven, sondern auch Absolventen/Absolventinnen des Zahnmedizinstudiums. Als Assistent/in in einer der Pluszahnärzte®-Praxen in Düsseldorf kann tätig werden, wer nach dem Studium das Feld der grauen Theorie verlassen hat und in den Praxisalltag einsteigen möchte. Die Assistenzzeit beträgt zwei Jahre. An die zweijährige Assistenzzeit können noch einmal zwölf Monate zur Vertiefung des Gelernten angehängt werden.

Assistent/in in Düsseldorf – team- und serviceorientiertes Arbeiten

Als Assistent/in bei den Pluszahnärzten® in Düsseldorf arbeiten Sie in einem Praxis-Netzwerk, das aus einer großen Anzahl zahnärztlicher Ausbilder sowie anderen Assistenzzahnärzten besteht. Dank der verschiedenen Spezialisierungen der Zahnärzte können Assistenten Einblicke in die unterschiedlichsten Themengebiete erhalten. Es besteht ein reger Austausch im Netzwerk. Gleichzeitig lernen die Assistenten den serviceorientierten Umgang mit Patienten kennen. Die Praxen des Pluszahnärzte®-Netzwerks haben einen großen Kundenstamm und erfahren laufend Patientenzuwachs. Beste Voraussetzungen für eine intensive Ausbildung.

Als Assistent/in in einer unserer Partner-Praxis der Pluszahnärzte® steht Ihnen ein breites Angebot an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Spezialisierungen offen.

Wir suchen Sie!

Zum Online-Bewerberformular

Alternativ können Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nur im PDF-Format per Email senden: bewerbung@diepluszahnaerzte.de

Oder per Post an:

die Pluszahnärzte®
z. Hd. Frau Nina Potzgruber
Graf-Adolf-Str. 24
40212 Düsseldorf


FAQ

Fragen und Antworten

Hier haben wir Ihnen die häufigsten Fragen und Antworten zum Ausbildungskonzept der Pluszahnärzte® zusammengefasst.

Was bieten die Pluszahnärzte®?

Großes Netzwerk und regen Austausch untereinander
Durch die große Anzahl an zahnärztlichen Ausbildern und Assistenzzahnärzten ist immer jemand da, der Rat und Hilfe erteilt. Zudem haben Sie durch die Spezialisierungen der verschiedenen Zahnärzte die Möglichkeit, Einblicke in spezielle Themengebiete zu erhalten. Informationen und Wissen geben wir gerne weiter.

Viele Assistenten in einem netten Team
Das Netzwerk der Pluszahnärzte® beschäftigt immer mehrere Assistenzzahnärzte. Durch diese große Anzahl an Kollegen gibt es immer die Möglichkeit sich untereinander auszutauschen und gegenseitig zu helfen. In unseren Praxen herrscht ein sehr netter, kollegialer Umgangston und bieten darüber hinaus eine angenehme Arbeitsatmosphäre.

Einstiegsmöglichkeiten auch ohne Berufserfahrung
Im Studium haben Sie - genau wie Ihre Zahnarzt-Kollegen - das fachliche Know-how der Zahnmedizin erlernt. Die Ausbildung in der serviceorientierten Praxis - weg von der grauen Theorie - übernehmen die Pluszahnärzte® sehr gerne - auch ohne vorherige Berufserfahrung.

Geregelte Arbeitszeiten im Schichtdienst
Die Arbeitszeit beträgt 40 Stunden pro Woche und wird nach den betrieblichen Erfordernissen auf die einzelnen Tage verteilt. Pro Arbeitstag werden 7 Stunden als Behandlungszeit und 1 Stunde für die Vor- bzw. Nachbereitung eingeplant. In dieser Zeit tragen wir die Informationen zur Behandlung der einzelnen Patienten in die Patientenkarten ein.

Die unterschiedlichen Teams arbeiten in einem Schichtsystem. Dieses Schichtsystem kann von Praxis zu Praxis variieren. Je nach Praxis wird dann im Drei-Schichtsystem (7:00 - 14:00 Uhr, 13:00 - 20:00 Uhr und 15:00 - 22:00 Uhr) bzw. im Zwei-Schichtsystem (7:00 - 15:00 Uhr und 15:00 - 22:00 Uhr) gearbeitet.

Darüber hinaus gibt es Wochenendschichten, die unter allen Behandlern aufgeteilt werden. Die Wochenendschichten sind in zwei Schichten aufgeteilt (9:00 - 16:00 Uhr und 12:00 - 19:00 Uhr). Für die Wochenendschichten gibt es in jedem Fall einen Zeitausgleich. Und dies bedeutet 10 lange Wochenenden für jeden Behandler im Jahr.

Trotz Schichtdienst kann man die Arbeitszeiten bei den Pluszahnärzten® als geregelt und gut planbar bezeichnen.

Möglichkeit zur Spezialisierung
Sie möchten sich spezialisieren? Dann sind Sie bei den Pluszahnärzten® genau richtig. Durch das große Netzwerk an Behandlern gibt es auch für Assistenzzahnärzte die Möglichkeit sich z. B. in den Bereichen Endodontie, Kinderzahnheilkunde oder Kieferorthopädie zu spezialisieren.

Die Dauer der Assistenzzeit
Bei den Pluszahnärzten® bieten wir Ihnen zwei verschiedene Modelle an, um Ihre Zeit als Vorbereitungsassistent erfolgreich zu absolvieren. Beide führen sicher zu Ihrem Ziel, laufen jedoch unterschiedlich ab.

Die erste Möglichkeit Ihre Assistenzzeit bei uns zu verbringen, sind die üblichen zwei Jahre, nach denen Sie Ihre Kassenzulassung beantragen können. Während dieser Zeit werden Sie im beruflichen Alltag und in unseren internen Fortbildungen alles lernen, was Sie als Zahnarzt wissen und können müssen. Nach den 2 Jahren bieten wir Ihnen die Möglichkeit, nochmals 12 Monate an Ihre Assistenzzeit anzuhängen und diese zur weiteren Vertiefung des Gelernten zu nutzen. Weitere Informationen zu den Inhalten der einzelnen Jahre finden Sie unter dem Punkt "Ausbildungskonzept".

Das zweite, von uns empfohlene Modell sieht eine Assistenzzeit von 4 Jahren vor. Wir legen im 3. und 4. Ausbildungsjahr ein verstärktes Augenmerk auf die Vermittlung von fundierten Kenntnissen in BWL und Praxisführung.

Am Ende der Assistenzzeit bieten wir Ihnen die Möglichkeit, als angestellter Zahnarzt oder sogar als Partner bei den Pluszahnärzten® einzusteigen.

Unser Ausbildungskonzept
Die Assistenzzeit folgt unserem bewährten Ausbildungsplan mit vier Phasen. Mehr zu den Inhalten und dem zeitlichen Ablauf können Sie unter dem nachfolgenden Punkt nachlesen.

Interne Weiterbildungen
Für die Assistenten der Pluszahnärzte® gibt es in einem zweiwöchigem Rhythmus mittwochmorgens von 7:00 - 8:00 Uhr eine praxisinterne Schulung zu verschiedenen, interessanten Themen. Genauere Infos zu den einzelnen Themengebieten gibt es unter dem Punkt "Interne Schulungen".

Ständige Fortbildung - auch extern
Jeder Mitarbeiter bei den Pluszahnärzten® soll die Möglichkeit zur Weiterbildung erhalten. Daher gibt es bei Bedarf zusätzlich zu den internen Schulungen auch die Möglichkeit externe Weiterbildungen zu besuchen. So haben manche Assistenten die Chance genutzt und absolvieren ihren Master of Science schon während ihrer Assistenzzeit.

Fitness und Gesundheit
Als gesundheitsorientiertes Unternehmen wird bei den Pluszahnärzten® auch die Fitness und das Wohlbefinden der Mitarbeiter groß geschrieben. Es gibt daher eine besondere Vereinbarung mit einem bekannten Fitnessstudio auf der Kö, in dem sich Mitarbeiter zu besonders günstigen Konditionen anmelden können. Wenn man es sich richtig gutgehen lassen möchte, besteht jeden Freitag die Möglichkeit sich massieren zu lassen. Direkt bei uns im Haus!

Hochwertiger Patientenstamm
Im Behandlungskonzept der Pluszahnärzte® wird sehr großer Wert auf die Prophylaxe gelegt. Es geht nicht nur darum, die akuten Probleme der Patienten zu behandeln, sondern die Zähne der Patienten durch Beratung und Prophylaxe langfristig gesund zu erhalten. Unsere Patienten übernehmen diese Philosophie gerne und achten auf die Gesundheit ihrer Zähne

Tarifliches Gehaltssystem mit Umsatzprämien
Für die Assistenzzahnärzte gibt es ein tarifliches Gehaltssystem sowie Umsatzprämien. Nähere Informationen erhalten Sie im persönlichen Gespräch mit der Personalabteilung.

Direkte Einbindung ins Team - auch privat
Wir sind ein aufgeschlossenes Team und unternehmen gerne auch privat etwas zusammen. Jeder der Anschluss sucht wird diesen bei uns finden. Eine schöne Starthilfe, besonders für Neulinge in Düsseldorf.

Ausbildungskonzept und Aufbau der Assistenzzeit

Phase 1: Monat 1 bis 6
Während der ersten 6 Monate liegt der Schwerpunkt der Ausbildung in der Vermittlung medizinischer Kenntnisse und dem Umgang mit den Patienten. Die Assistenten führen alleine und zusammen mit dem zahnärztlichen Ausbilder Behandlungen am Patienten durch. Darüber hinaus lernen die Assistenten in der ersten Phase die internen Abläufe in der Praxis kennen.

Phase 2: Monat 7 bis 24
In dieser Phase konzentrieren sich die Assistenten auf die Festigung der erlernten Fähigkeiten. Die selbstständige Behandlung der anvertrauten Patienten unter Anleitung des zahnärztlichen Ausbilders und das Anwenden der medizinischen Kenntnisse bilden den Schwerpunkt. Die gezielte Weiterbildung soll das Erreichen des Ausbildungsziels unterstützen. Neben den medizinischen Inhalten steht in diesem zweiten Ausbildungsabschnitt auch das Persönlichkeitstraining im Vordergrund. In dieser Phase steht der betreuende Zahnarzt den Assistenten als direkter Ansprechpartner in jeder Hinsicht Hilfestellung leistend und beratend zur Seite.

Phase 3: Monat 25 bis 36
Die dritte Ausbildungsphase beinhaltet vor allem die Weiterbildung im betriebswirtschaftlichen Bereich. Es werden neben dem zahnmedizinischen Wissen auch vermehrt Inhalte beispielsweise zur Personalführung, Rhetorik und Verkaufstechniken sowie allgemeiner betriebswirtschaftlicher Grundlagen vermittelt. Darüber hinaus erlernen die Assistenten, unter Anleitung und Betreuung, einen eigenen Patientenstamm aufzubauen und zu pflegen. Sie werden zunehmend selbstsicherer arbeiten und sich vermehrt um die Patientenbindung kümmern.

Phase 4: Monat 36 bis 48
Im letzten Jahr der Ausbildung steht die Festigung des betreuten Patientenstamms unter Aufsicht und Anleitung durch den zahnärztlichen Ausbilder. Die Assistenten werden auf die Aufgabe vorbereitet selbständig eine Praxis führen zu können. Hierzu vertiefen sie , die bereits in der vorangehenden Phase erlernten, betriebswirtschaftlichen Faktoren nochmals durch Seminare und Gespräche. Aspekte wie Qualitätsmanagement in einer Zahnarztpraxis und Grundlagen im Steuer- und Vertragsrecht werden den Assistenten vermittelt.

Mit Ende der vierten Phase schließt die Ausbildungszeit ab. Alle relevanten Fähigkeiten und Kenntnisse sowohl in medizinischer als auch betriebswirtschaftlicher Hinsicht wurden während der 4 Abschnitte vermittelt und konnten vertieft werden. Während der gesamten Ausbildungszeit werden interne und externe Fortbildungsmaßnahmen angeboten.

Ausbildungsebenen

Interne Schulungen

Für die Assistenten der Pluszahnärzte gibt es in einem zweiwöchigem Rhythmus mittwochmorgens von 7:00 - 8:00 Uhr eine praxisinterne Schulung zu diversen Themengebieten. Viele unserer Fortbildungen sind interaktiv die eine einzigartige Möglichkeit bieten, komplizierte Behandlungen anschaulich vermittelt zu bekommen.

Neben unseren Experten im Hause, werden regelmäßig Fortbildungen durch externe Referenten gehalten, zum Beispiel zum Thema Physiotherapie.

Mögliche Themen unserer internen Fortbildungen

Grundlagen

  • Behandlungskonzept unter dem Dach der Pluszahnärzte. Erlernen eines stringenten Konzeptes in der Patientenbehandlung.
  • Handhabung und Wartung von Behandlungshilfen. Handhabung, Wartung und Ersatz von Verschleißteilen an Turbinen, Winkelstücken, Micromotoren
  • Kommunikation im Behandlungszimmer Teil 1, Die verbale Kommunikation im Behandlungszimmer.
  • Kommunikation im Behandlungszimmer Teil 2, Die nonverbale Kommunikation/bewußte und unbewußte Körpersprache im Behandlungszimmer.
  • Kommunikation im Behandlungszimmer Teil 3, Allgemeines Verhalten im Behandlungszimmer.
  • Patientenführung mittels NLP, Patientenzufriedenheit mittels Neuro-Linguistischer-Programmierung optimieren.
  • Erstversorgung von Unfällen, Erst- und Weiterversorgung nach Unfällen und traumatischen Verletzungen.
  • Notfallbehandlung, Erste-Hilfe in der Zahnärztlichen Praxis.
  • Der Schmerzpatient in der Zahnärztlichen Praxis/Diagnostisches Röntgen, Richtige Diagnostik bei Schmerzpatienten und deren Therapie. 

Prophylaxe

  • Bleaching, Vorgehensweise beim Bleaching von Zähnen, Kontraindikationen, Abrechnung, Preise.
  • Die Vorbehandlung und weitere Diagnostik bei parodontalen Erkrankungen, was geschieht eigentlich im Rahmen der parodontalen Vorbehandlung durch die ZMF bei den Pluszahnärzten?

Funktionsanalyse

  • Instrumentelle und manuelle Funktionsdiagnostik, Grundlagen der manuellen und instrumentellen Funktionsdiagnostik, Muskelpalpation, Shimstockdiagramm.
  • Myofunktionelle Probleme in der Zahnmedizin und deren Behandlung, Grundlagen der Diagnostik myofunktioneller Beschwerden und deren Behandlung mittels Schienentherapie.

Konservierende Behandlungen

  • Versorgung mittels Composite, Vorgehensweise bei der Versorgung von Zähnen mittels moderner Composittechnik.

Endodontie

  • Die endodontische Versorgung eines Zahnes, "State of the art" der endodontischen Versorgung.
  • Die Revision einer endodontischen Versorgung, Vorgehensweise bei einer Revision einer endodontischen Füllung.
  • Die maschinelle Aufbereitung, Die maschinelle Aufbereitung in der Endodontie.
  • Endodontische Schmerzfälle, Die Behandlung von Schmerzfällen in der Endodontie.

Zahnersatz

  • Herstellung einer Totalprothese Teil 1, Grundlagen zur Herstellung einer Totalprothese.
  • Herstellung einer Totalprothese Teil 2, Behandlungsabläufe zur Herstellung einer Totalprothese.
  • Herstellung einer Totalprothese Teil 3, Laborabläufe, Remontage, Tipps und Tricks bei der Herstellung einer Totalprothese.
  • Planung von Zahnersatz, Diagnostik und Vorgehensweise bei der Planung von Zahnersatz.
  • Wurzelstiftsystem, Erläuterung der Handhabung der in der Praxis verwendeten Wurzelstiftsysteme.
  • Präparationstermin, Vorbereitung der Behandlungszimmer, Systematisierung des Behandlungsablaufes.
  • Präparationsformen, Erklärung der unterschiedlichen Präparationstechniken, Besprechung der Instrumente.
  • Besonderheiten der Veneertechnik, Ablauf der Planung und Versorgung von Zähnen mittels indirekter Veneers.
  • Die provisorische Versorgung, Herstellung von Provisorien mittels Tiefziehschiene.
  • Teleskopierender Zahnersatz, Herstellung von Teleskopierendem Zahnersatz, kunststoffverblendung, keramische Verblendung, Galvanotechnik.
  • Adhäsives Zementieren von Zahnersatz, Systematischer Ablauf der Adhäsiven Befestigung von Zahnersatz.

Labor

  • Anfertigung von Modellen, Herstellung von Sägemodellen, Ausgießen von Abdrücken unterschiedlicher Materialbeschaffenheit.
  • Laborarbeiten Zahnärzte, Freilegen der Präparationsgrenzen unter dem Stereomikroskop, Besonderheiten bei der Justierung im gnathologischen Artikulator.
  • Laborablauf in der Teleskopprothetik, Schnittstellen von Labor und Behandler bei der Herstellung von teleskopierendem Zahnersatz.

Kinderbehandlung

  • Kinderbehandlung, "State of the art" in der zahnärztlichen Kinderbehandlung, Notfallbehandlung von Kindern.

Praxismanagement

  • Was bringt die Marke "die Pluszahnärzte" dem einzelnen Partnerzahnarzt?, Was ist eine Marke? Die Entstehung einer Marke? Warum ist Markenbildung eigentlich so wichtig?
  • Personalführung, Grundsätzliches zur Führung von Personal und Angestellten
  • Praxisführung, Wie führe ich eine Praxis unter dem Dach "die Pluszahnärzte"?
  • Betriebswirtschaftliche Auswertung, Vorträge zur Bedeutung der Betreibswirtschaftlichen Auswertung
  • Assistentenausbildung, Ausbildung von Assistenten
  • Hygiene im Zimmer/ Steri I und II, Hygiene im Zimmer und im Steri im Qualitätsmanagement

 

ZERTIFIZIERUNG
Unsere internen Fortbildungen sind von der Zahnärztekammer Nordrhein zertifiziert. Pro Schulung erhalten Sie zwei Fortbildungspunkte.

Wieviel Urlaub habe ich?

Assistenzzahnärzte haben während der gesamten Ausbildungsdauer einen Urlaubsanspruch von 25 Tagen im Jahr.

Gibt es einen Ausgleich für Wochenendschichten?

Die Wochenendschichten sind zweigeteilt (9:00 - 16:00 Uhr und 12:00 - 19:00 Uhr). Für diese Schichten gibt es in jedem Fall einen Zeitausgleich.

Was kann ich verdienen?

Für die Assistenzzahnärzte gibt es ein tarifliches Gehaltskonzept sowie Umsatzprämien. Nähere Informationen erhalten Sie im persönlichen Gespräch mit der Personalabteilung.

Wie sind die Arbeitszeiten?

Die Arbeitszeit beträgt i. d. R. 40 Stunden pro Woche und wird nach den betrieblichen Erfordernissen auf die einzelnen Tage verteilt. Pro Arbeitstag werden 7 Stunden als Behandlungszeit und 1 Stunde als Vor- bzw. Nachbearbeitungszeit eingeplant. In der Vor- bzw. Nachbearbeitungszeit werden die Informationen zur Behandlung der einzelnen Patienten in die softwarebasierten Patientendateien eingetragen.

Die unterschiedlichen Teams arbeiten in einem Schichtsystem. Dieses Schichtsystem kann von Praxis zu Praxis variieren. Je nach Praxis wird dann im drei-Schichtsystem (7:00 - 14:00 Uhr, 13:00 - 20:00 Uhr und 15:00 - 22:00 Uhr) bzw. im zwei-Schichtsystem (7:00 - 15:00 Uhr und 15:00 - 22:00 Uhr) gearbeitet.

Darüber hinaus gibt es Wochenendschichten, die unter allen Behandlern aufgeteilt werden. Die Wochenendschichten sind in 2 Schichten aufgeteilt (9:00 - 16:00 Uhr und 12:00 - 19:00 Uhr). Für die Wochenendschichten gibt es in jedem Fall einen Zeitausgleich.

Gibt es Arbeitskleidung?

Es ist gewünscht, dass alle Mitarbeiter mit direktem Patientenkontakt weiße Kleidung (weißes Polo-Shirt, weiße Hose, weiße Socken, weiße feste Schuhe) und ein Namensschild tragen. In den Fachpraxen werden zum Teil andere Farben getragen. Die Polo-Shirts mit dem Praxis-Logo und die Namensschilder werden von den Pluszahnärzten® gestellt, die übrige Bekleidung wird vom Mitarbeiter selbst angeschafft.

Arbeite ich in einem festen Team?

Ja. Das Team besteht jeweils aus einem zahnärztlichen Ausbilder, 1-2 Assistenzzahnärzten und den jeweiligen Zahnmedizinischen Fachangestellten und ggf. Auszubildenden. Die zahnärztlichen Ausbilder arbeiten sehr eng mit ihren jeweiligen Assistenzzahnärzten zusammen.

Wieviele Assistenten gibt es bei den Pluszahnärzten?

Zur Zeit gibt es 6 Assistenzzahnärzte bei den Pluszahnärzten.

Besondere Angebote
Ein Team, auch in der Freizeit!
 
Der Teamgedanke ist bei den Pluszahnärzten® sehr wichtig. Um den Zusammenhalt optimal zu fördern, gibt es viele verschiedene Aktionen, Veranstaltungen und Angebote, an denen alle Mitarbeiter teilnehmen können. hier ein paar Impressionen:
 
Das Freitagsfrühstück
 
Unser gemeinsames freitägliches Frühstück
 
Jeden Freitag gibt es für alle Mitarbeiter um 14:00 Uhr ein spätes, gemeinsames Frühstück. Eine beliebte und gesellige Gelegenheit, um sich mit seinen Kollegen auszutauschen.
 
Assistentenessen
 
Unsere Assistentenessen finden regelmäßig statt
 
Für die Assistenzzahnärzte gibt es regelmäßig ein Assistentenabendessen. 
 
Gemeinsame Ausflüge
 
Wasserskifahren
 
Gelegentlich werden gemeinsame Aktionen organisiert wie z. B. Grillen auf dem Balkon der Praxisgemeinschaft in der Graf-Adolf-Straße, Karneval feiern in der Düsseldorfer Altstadt oder ein gemeinsamer Ausflug zum Wasserskifahren. Je nachdem, wie wir Lust und Zeit haben.
 
Musicalbesuch
 
 
Weihnachtsfeier
 
 
Unsere Weihnachtsfeier

Jedes Jahr findet eine gemeinsame Weihnachtsfeier für alle Praxen und Servicegesellschaften statt. Nach einem leckeren Essen wird noch gefeiert und die Nacht zum Tag gemacht.
 
Veranstaltungen der Pluszahnärzte®

Unsere Läufer für den Metro Marathon

Es gibt immer wieder Aktionen bzw. Events, die von den Pluszahnärzten® organisiert werden. So sind wir zum Beispiel jedes Jahr mit einigen Staffeln beim METRO Group Marathon in Düsseldorf vertreten. Im Anschluss an den Lauf wird noch mit Freunden und Familie zusammen auf die erfolgreiche Teilnahme angestoßen und gemeinsam gefeiert. Außerdem gibt es immer wieder Eröffnungs- und Einstandsfeiern bei denen natürlich auch die Mitarbeiter eingeladen sind.
 
Das Plus für Ihre Fitness
 
Als gesundheitsorientiertes Unternehmen wird bei den Pluszahnärzten® auch die Gesundheit und Fitness der Mitarbeiter groß geschrieben. Es gibt daher eine besondere Vereinbarung mit einem bekannten Fitnessstudio auf der Kö, in dem sich Mitarbeiter zu besonders günstigen Konditionen anmelden können.
Leben und Ausgehen

Über das umfangreiche Freizeit- und Kulturangebot, das Düsseldorf Ihnen bietet, können Sie sich unter den folgenden Links informieren.

  • Eine Umfangreiche Linksammlung für Altstadt, Medienhafen und Co. finden Sie auf den Seiten der Stadt Düsseldorf: www.duesseldorf.de
  • Die Zeitschrift Prinz informiert auf ihren Seiten über aktuelle und zukünftige Events: www.prinz.de
  • Auf den Seiten des Senders 1Live werden immer wieder Aktionen angekündigt, die auch über den Bereich Düsseldorf hinausgehen: www1.wdr.de

Darüber hinaus finden Sie viele weitere Tipps zu Kneipen, Bars, Einkaufsmöglichkeiten, Diskotheken und zum Thema Leben in Düsseldorf in den Publikationen und teilweise auch im Internetauftritt vom Überblick Verlag
z. B.

  • Düsseldorf geht aus!
  • Düsseldorf kauft ein!
  • Düsseldorf im Überblick!
  • Uni Special
  • Düsseldorf für Kinder
Wohnungssuche

Unter den folgenden Links finden Sie umfangreiche Wohnungsanzeigen:

www.immonet.de

www.kalaydo.de

www.immobilienscout24.de

Es lohnt sich auch immer ein Blick in die Mittwochs- und vor allem in die Samstagsausgabe der Rheinischen Post.

Zurück