Zahnersatz: festsitzend oder herausnehmbar?

Bei Verlust der eigenen Zähne ist ein passender Ersatz wichtig, um sowohl die Funktion als auch die Optik auszugleichen. Für viele Patientinnen und Patienten stellt sich in solchen Fällen die Frage: Soll ich lieber einen festsitzenden oder einen herausnehmbaren Zahnersatz wählen? Beide Optionen verfügen über Vor- und Nachteile. Die Pluszahnärzte®, Ihre ideale Anlaufstelle für Zahnprothetik in Düsseldorf, erklären Ihnen im folgenden Beitrag, worauf Sie bei Ihrer Entscheidung achten sollten.

Wann ist ein Zahnersatz notwendig?

Ein Zahnersatz wird dann notwendig, wenn die natürlichen Zähne nicht (mehr) vorhanden sind. Durch den Ersatz soll sowohl die Kaufunktion ausgeglichen als auch ein optisch ansprechendes Bild erzeugt werden, mit dem sich die betroffene Person wohlfühlt. Dies kann nötig sein, wenn die Zähne nicht angelegt waren, oder – dies ist häufiger der Fall – verloren gegangen sind. Ein Zahnverlust kann Folge einer Erkrankung sein, aber auch im Rahmen eines Unfalls vorkommen. Welche Art Zahnersatz infrage kommt, hängt auch davon ab, wie viele Zähne fehlen.

Was ist ein festsitzender Zahnersatz?

Festsitzender Zahnersatz bedeutet, dass die Prothese fest im Kiefer verankert wird und dort verbleibt. Die künstlichen Zähne lassen sich zur Reinigung oder Kontrolle nicht herausnehmen, sondern bleiben stets an der vorgesehenen Stelle. Früher wurde festsitzender Zahnersatz vor allem aus Metallen gefertigt, heutzutage kommt vornehmlich Keramik zum Einsatz, das in der Optik den natürlichen Zähnen sehr ähnlich ist. Optionen für den festsitzenden Zahnersatz sind unter anderem:

  • Kronen
  • Brücken
  • Implantate

 

Für eine optische Komplettlösung bieten sich außerdem Veneers an.

Was ist ein herausnehmbarer Zahnersatz?

Ein herausnehmbarer Zahnersatz ist jede Art von Prothese, die Patientinnen und Patienten bei Bedarf selbst aus dem Mund nehmen können, beispielsweise beim Schlafen oder zur Reinigung. Obwohl der Zahnersatz herausnehmbar ist, sollte er die meiste Zeit über getragen werden, damit der ideale Sitz gewährleistet bleibt und die übrigen Zähne nicht beginnen, in die Lücken zu wandern. Es gibt sowohl Teilprothesen, die auf den verbleibenden Zähnen verankert werden als auch Vollprothesen für den zahnlosen Kiefer. Mit einem passenden herausnehmbaren Zahnersatz können Sie wieder gut kauen, sprechen und selbstbewusst auftreten.

Wann eignet sich welche Lösung?

Welche Form des Zahnersatzes die beste für Sie ist, kommt auf Ihren persönlichen Befund und Ihre Bedürfnisse an. Wenn nur einer oder wenige Zähne fehlen, bietet sich ein festsitzender Zahnersatz an. Müssen mehrere Zähne ersetzt werden, kommen sowohl ein herausnehmbarer als auch ein festsitzender Zahnersatz infrage. Die herausnehmbare Variante ist meist günstiger in der Anschaffung und leichter zu reinigen, während die feste Prothese langlebiger und ästhetisch ansprechender ist. Sprechen Sie die Pluszahnärzte®, Ihren Zahnarzt in Düsseldorf, an, um den passenden Zahnersatz zu finden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben