Auszubildung zur/zum
Zahnmedizinschen Fachangestellten

Die Ausbildung bei den Pluszahnärzten® zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten

Die Pluszahnärzte® sind nicht nur die richtige Anlaufstelle für Patienten, auch wer eine Ausbildung sucht, ist hier richtig. Im Rahmen der Ausbildung wirst Du zum zahnmedizinischen Fachangestellten/zur zahnmedizinischen Fachangestellten ausgebildet.

Wenn Du Dich für die Ausbildung bei den Pluszahnärzten® interessierst, kannst Du Dich gerne für ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz bewerben.

Die Pluszahnärzte® verfügen derzeit über 12 erfolgreiche Praxen an drei verschiedenen Standorten in Düsseldorf. Angeschlossen sind außerdem Dienstleistungsunternehmen für die organisatorische und finanzielle Praxisbetreuung, Praxiskonzept-Planung, Pressearbeit und Marketing. Das bedeutet unzählige Möglichkeiten Deine Kenntnisse zu erweitern und nicht zuletzt viel Abwechslung. Wenn Du Dich für das zahnmedizinische Umfeld interessierst und unsere Anforderungen auf Dich passen: Dann zögere nicht, Dich bei uns zu melden!

FAQ

Häufig gestellte Fragen zur Ausbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten bei den Pluszahnärzten®

Welchen Schulabschluss benötige ich?

Für die Ausbildung werden in der Regel ein guter Hauptschulabschluss oder ein Realschulabschluss vorausgesetzt. Wir sind aber ein offenes Unternehmen, dessen Teams sich aus unterschiedlichen Charakteren zusammensetzen. Gerne geben wir Dir auch eine Chance, wenn dein Schulabschluss nicht der Beste ist. Wer Abitur hat und sich auf ein späteres Zahnmedizinstudium vorbereiten möchte, kann sich ebenfalls zur/zum zahnmedizinischen Fachangestellten ausbilden lassen.

Habe ich auch mit einem nicht so guten Zeugnis eine Chance?

Auch wenn Dein Zeugnis nicht gerade glänzen mag, geben wir Dir gerne eine Chance. Dazu solltest Du uns dann aber im Vorstellungsgespräch überzeugen. Wir brauchen Leute, die mitdenken, selbständig sind und die gute Umgangsformen haben.

Welche Eigenschaften sollte ich mitbringen?

Du hast in erster Linie hohes Interesse an zahnmedizinischen Behandlungen und möchtest vor allem sehr verantwortungsvoll arbeiten. Da Du viel Kontakt mit unseren Patienten hast, solltest Du lieber nicht zu schüchtern sein. Idealerweise bringst Du darüber hinaus Interesse an Fortbildungen mit, denn unserer Philosophie entsprechend wollen wir im Bereich Zahnmedizin immer die Besten am Markt sein und das heißt auch, dass alle unsere Mitarbeiter immer auf dem neuesten Stand sind. Wenn Du Dich darüber hinaus gut artikulieren kannst, in stressigen Situationen immer noch ein Lächeln auf den Lippen hast und über ein gepflegtes Erscheinungsbild verfügst, dann freuen wir uns darauf Dich kennenzulernen.

Welche Vorteile bieten die Pluszahnärzte®

 

Die Mitarbeiter der Pluszahnärzte® zeigen besonderen Einsatz. Dafür tun wir auch etwas für sie:

  • Vergünstigtes Firmenticket für die öffentlichen Verkehrsmittel
  • Regelmäßige interne und externe Schulungen zur Weiterbildung
  • überdurchschnittliche Vergütung mit Leistungskomponenten
  • Zusätzliche Sozialleistungen
  • Betriebliche Gesundheitsförderung (Massagen, Fitnessstudio, Laufveranstaltungen)
  • Zahnmedizinische Behandlungen zu Mitarbeiterkonditionen
  • Attraktives Schichtmodell mit hohem Freizeitwert
  • Multikulturelle Unternehmensstruktur
  • Regelmäßige Mitarbeiterveranstaltungen (wie u. a. Freitagsbuffet, Teamreisen, Weihnachtsfeiern etc.)
  • Sehr gutes Praxisklima
Ist ein Praktikum bei den Pluszahnärzten® möglich?

Wir freuen uns immer, wenn ein geeigneter Bewerber vorab seinen möglichen neuen Arbeitsplatz und die Kollegen kennen lernen möchte. Wenn es Dir gefällt und wir mit Deiner Arbeit zufrieden sind, kannst Du gerne eine Ausbildung bei uns anfangen.

Wie geht es nach meiner schriftlichen Bewerbung weiter?

Die Bewerbungen, die uns erreichen, werden zunächst genau gesichtet und es findet anschließend eine Auswahl statt. Dies kann ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, manchmal geht es aber auch sehr schnell. In jedem Fall melden wir uns bei Dir wieder und sprechen mit Dir über Deine Bewerbung.

Gibt es Auswahltests?

Vorab werden wir keine Tests absolvieren lassen. Wir verlassen uns viel mehr auf den Eindruck, den Du im Bewerbungsgespräch vermittelst, denn wir wissen das Tests für viele sehr stressig sind und man diese oft vor Aufregung in den Sand setzt. Je nach Position kann es jedoch vorkommen, dass wir Dir eine Aufgabe stellen. Dies geschieht meist im Rahmen von 1-2 Probetagen, die Du vorab absolvierst. So haben beiden Seiten die Möglichkeit sich ein wenig kennenzulernen.

Wie bereite ich mich auf das Vorstellungsgespräch vor?
  • Erste wichtige Regel – Sei einfach Du selbst. .
  • Mache Dir Gedanken über typische Fragen die gestellt werden und bereite dich entsprechend vor: Was ist Deine Motivation für den Beruf, was weißt Du über den Beruf und warum bist Du geeignet dafür?
  • Überlege Dir im Vorfeld Deine Stärken und Schwächen und sei dabei ganz ehrlich mit dir selbst.
  • Versuche Deine Nervosität, wenn diese vorhanden ist, in den Griff zu bekommen. Dir kann ja nichts schlimmes, sondern nur etwas Gutes passieren.
  • Lockere das Gespräch auf, indem Du eigenen Fragen stellst und damit Dein Interesse unterstreichst.
Wie sieht mein Arbeitsalltag aus?

Das Besondere bei den Pluszahnärzten®

Wir legen viel Wert auf einen großartigen Service für unsere Patienten. Das heißt nicht nur, dass Du stets Dein freundlichstes Lächeln und Benehmen zeigst, sondern Du auch flexibel bei den Arbeitszeiten bist. Deshalb arbeiten wir im Drei-Schichtsystem (7:00 - 15:00 Uhr, 12:00 - 20:00 Uhr und 15:00 - 22:00 Uhr) und in einigen Praxen im Zwei-Schichtsystem (7:00 - 15:00 Uhr und 15:00 - 22:00 Uhr). Das Schöne für Dich daran ist, dass Du entweder lange ausschlafen kannst, oder nachmittags noch viel Freizeit hast.

Gute Seele der Praxis

Du bist die erste Person am Platz. Sei es beim Empfang der Patienten oder im Behandlungszimmer. Deshalb ist es Deine Aufgabe, dafür zu sorgen, dass immer alles sauber und in Ordnung ist. Denn es ist ein Muss, immer eine hygienisch reine Behandlungsatmosphäre zu schaffen.

Sorgen, Ängste und Wünsche von den Lippen ablesen

Da Du in der Regel auch die Person bist, mit der der Patient den ersten Kontakt in der Praxis hat, stellst du Dich immer wieder neu auf dessen Sorgen, Ängste und Nöte ein. Leider ist für viele Patienten der Gang zum Zahnarzt mit eben diesen Ängsten verbunden, deshalb beruhige die Patienten und gib ihnen stets das Gefühl, dass sie in besten Händen sind, denn das sind sie.

Rechte Hand des Zahnarztes

Während der Behandlung kommt es stets auf Deinen Einsatz an. Der Behandler kann immer nur dann den Patienten optimal versorgen, wenn Du als seine helfende Hand professionell und vorausschauend arbeitest. Deshalb ist Deine Aufgabe von höchster Wichtigkeit, schließlich soll der Patient die beste Behandlung bekommen.

Abgerechnet wird zum Schluss

Wurde der Patient optimal versorgt, führst Du ihn freundlich aus der Praxis hinaus, um danach das Behandlungszimmer in Ordnung zu bringen; denn der nächste Patient wartet schon. Anschließend gibst Du noch die Behandlungsdaten in den Computer ein und vermerkst alle Behandlungsschritte in der Patientenakte.

Wie Du siehst, bieten wir eine Fülle an Möglichkeiten, um Deine Ausbildung abwechslungsreich und interessant zu gestalten. Wir können also mit Stolz behaupten, dass Du bei uns nicht nur ein hochmotiviertes Team sowie ein gutes Betriebsklima vorfindest, sondern auch eine besondere Ausbildungsqualität und -tiefe.   Das Wichtigste ist immer, dass Du Dich engagierst, um immer das Beste für uns, unsere Patienten und natürlich auch für Dich herauszuholen.

Wie viel verdiene ich in der Ausbildung?

Bei uns bekommst du eine überdurchschnittliche Vergütung für Deinen Einsatz.

  1. Lehrjahr – 900 € brutto
  2. Lehrjahr – 950 € brutto
  3. Lehrjahr – 1000 € brutto

Zuzüglich Zulagen für Spät- und Wochenenddienste. Außerdem stehen Dir neben den gesetzlichen Feiertagen auch noch 25 Tage Urlaub im Jahr zu. Zeit genug, um immer mal wieder zu entspannen.

Besteht die Möglichkeit, die Ausbildung zu verkürzen?

Bei überdurchschnittlichen theoretischen und praktischen Leistungen besteht natürlich immer die Möglichkeit einer Ausbildungsverkürzung.

In welchem Verhältnis stehen Theorie und Praxis in der Ausbildung?

Die betriebliche Ausbildung ist eher praxisorientiert, da Dir in der Schule die Theorie vermittelt wird, welche Du dann wiederum bei uns in die Praxis umsetzt. 

Was lerne ich in der Berufsschule?

Neben den Aufgaben die Dich in der Praxis erwarten, wirst Du zusätzlich theoretisches Wissen in der Berufsschule erlangen. Aber keine Panik, bei uns hat das bisher jeder geschafft. Besuchen wirst Du dazu das Walter Eucken Berufskolleg in Düsseldorf, auf der Suitbertusstraße. Unterricht ist im 1. und 2. Lehrjahr zweimal die Woche und im 3. Lehrjahr einmal in der Woche.

Um Dich schon mal darauf einzustellen, findest du hier eine Auflistung der Prüfungsfächer, die dich erwarten werden:

  • Zahnmedizinische Assistenz
  • Zahnmedizinische Leistungsabrechnung
  • Praxismanagement
  • Rechts- und Wirtschaftsbeziehungen
  • Datenverarbeitung


Außerdem gibt es noch die Fächer Kommunikation, Politik, Religion, Fachrechnen, sowie Fremdsprache / Englisch (nur in der Mittelstufe).

Was passiert, wenn ich Probleme in der Schule habe?

Wenn es in der Berufsschule einmal nicht so gut läuft

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und manch einer hat schon einmal Schwierigkeiten in der Schule. Gerne unterstützen wir Dich mit ein wenig Nachhilfe, damit es auch in der Schule wieder rund läuft.

Denk daran, Du deinen Ausbilder oder unsere Personalleiterin jederzeit ansprechen kannst, wenn es nicht läuft. Und bislang haben wir jeden Auszubildenden zum Abschluss seiner Ausbildung gebracht, warte also nicht bis es zu spät ist.

Welche Prüfungen muss ich bestehen?

Zeig was du gelernt hast

Während Deiner Ausbildungszeit wirst Du zwei Prüfungen absolvieren. Eine Zwischenprüfung, um nach der Hälfte der Ausbildung zu sehen wie es bei Dir läuft und eine Abschlussprüfung, wo es schließlich ums Ganze geht.

Zwischenprüfung

Die Zwischenprüfung ist schriftlich anhand praxisbezogener Fälle oder Aufgaben insgesamt höchstens 120 Minuten durchzuführen.

Geprüft werden folgende Bereiche:

  • Durchführung von Hygienemaßnahmen
  • Hilfeleistung bei Zwischenfällen und Unfällen
  • Assistenz bei konservierenden und chirurgischen Behandlungsmaßnahmen
  • Anwenden von Gebührenordnungen und Vertragsbestimmungen

Zu jede gut abgeschlossene Zwischenprüfung belohnen wir gute und sehr gute Leistungen mit einer Prämie.

Abschlussprüfung

Jetzt geht es ans Eingemachte. Die alles entscheidende Prüfung und der Abschluss ist denkbar nahe, doch diese Hürde ist noch zu nehmen. Jetzt nur keine Panik, schließlich bist du ja bestens vorbereitet und wir haben bisher alle unsere Azubis durch die Prüfung gebracht. Zur Not mit ein wenig Nachhilfe.

Zulassungsvoraussetzung

3 Dinge sind erforderlich um zur Prüfung zugelassen zu werden

  • Teilnahme an der Zwischenprüfung
  • vollständige Berichtshefte und Fachberichte
  • weniger als 180 Fehlstunden in der Schule oder 45 Fehltage in der Ausbildungspraxis

 

Was wird wo geprüft?

Deine Ausbildung endet mit der Abschlussprüfung vor der Zahnärztekammer Nordrhein. Diese gliedert sich in einen schriftlichen Teil und eine praktische Prüfung. Im schriftlichen Teil werden die Bereiche Behandlungsassistenz, Praxismanagement, Leistungsabrechnung und Rechts- und Wirtschaftsbeziehungen abgeprüft. Bei der praktischen Prüfung zeigst Du als angehende zahnmedizinische Fachangestellte, dass Du Patienten betreuen, informieren und motivieren kannst. Außerdem beweist Du, dass Du Behandlungsabläufe organisieren, Verwaltungsarbeiten durchführen und bei der Behandlung assistieren kannst. Letzter Teil in der Prüfung wird für Dich sein, Deine Kenntnisse im Bereich Strahlenschutz im Sinne der Röntgenverordnung zu verdeutlichen.

Das also in der Kürze. Etwas ausführlicher geht es natürlich auch. Wende Dich bei Rückfragen an unsere Ausbildungsverantwortliche Frau Kovacs.

Prüfungsrichtlinien:

Schriftliche Prüfung

Sie findet an einem Tag in der Schule statt. In der Regel mittwochs. Zwischen den Prüfungsteilgebieten gibt es 15 Minuten Pause und mittags einmal 60 Minunten Pause


Dauer der einzelnen Prüfungen:

  • Abrechnungswesen 90 Min.
  • Wirtschafts- und Sozialkunde 60 Minuten
  • Behandlungsassistenz 90 Minuten
  • Praxisorganisation und Verwaltung 60 Minuten
  • Kenntnisse im Strahlenschutz 30 Minuten


Das Fach Behandlungsassistenz fließt doppelt in die Bewertung ein, ebenso wie die Praktische Prüfung. Wer bereits im Laufe seiner Ausbildung einen Röntgenschein erworben hat, braucht natrürlich an dem letzten Teil der Prüfung "Kenntnisse im Strahlenschutz" nicht mehr teilnehmen.

Praktische Prüfung

Die Dauer der praktischen Prüfung umfasst 60 Minuten (30 Minuten Vorbereitungszeit für eine zusammenhängende Aufgabe + 30 Minuten Prüfungsgespräch). Bei Bedarf muss der Prüfling noch eine mündliche Nachprüfung ableisten.

Die Bekanntgabe der schriftlichen Prüfungsergebnisse erfolgt ca. 6-8 Wochen nach dem Prüfungstermin durch schriftliche Benachrichtigung an die Praxis. Mit der Zusendung der Abschlussergebnisse erfolgt zeitgleich die Einladung zur praktischen Prüfung. 

Welche Zukunftsperspektive habe ich als ZFA?

Fertig und nun?

Ausbildung geschafft - doch was kommt nun? Als fertige(r) Zahnmedizinische(r) Fachangestellte(r) stehen Dir viele Möglichkeiten offen. Du kannst Dich jederzeit im Bereich Zahnmedizinische(r) Fachassistent(in) oder im Bereich der Abrechnung als Assistent(in) für zahnärztliches Praxismanagement weiterbilden.

Oder selber Zahnarzt/Zahnärztin werden?

Natürlich steht Dir bei entsprechender Voraussetzung auch das Studium der Zahnmedizin offen. Einen guten Einblick in den Praxisablauf hast Du bereits. Der Vorteil ist, dass Du Dir die Zeit der Ausbildung als Wartesemester für ein angestrebtes Studium anrechnen lassen kannst.

Bleib doch einfach bei uns...

Egal wie Dein zukünftiger Weg aussieht, denk bei deiner Planung zunächst an uns; die Pluszahnärzte® bieten Dir nämlich eine Menge Möglichkeiten. Überlege Dir am besten schon während Deiner Ausbildung, welche Richtung Du einschlagen möchtest. Und wenn Du fertig bist, gehen wir mit Dir die gemeinsamen Optionen für Deine Zukunft durch. Unser Kurs steht klar auf Wachstum und wenn wir Dich schon an Bord geholt haben, dann nicht ohne Grund. Also bleibe gerne bei den Pluszahnärzten®, sammle weitere Berufserfahrung und bilde Dich weiter. Wir unterstützen Dich dabei!

Bekomme ich ein Firmenticket?

Mit einer Anstellung bei den Pluszahnärzten® erhält jeder Arbeitnehmer ein Firmenticket. Dies gilt natürlich auch für die Auszubildenden. Der Vorteil daran ist, dass Du damit nicht nur zur Arbeit und zurück fahren kannst, sondern unter gewissen Voraussetzungen im gesamten Gebiet des VRR. Unsere Praxen und die Berufsschule sind übrigens sehr gut mit Bus und Bahn zu erreichen.