Zahngesundheit: So schützen Sie Ihre Zähne richtig

Wünschen Sie sich gesunde und schöne Zähne bis ins hohe Alter? Mit den richtigen Zahnpflegetipps schützen Sie Ihre Zähne effektiv und sorgen für eine langfristige Zahngesundheit. Doch welche Weisheiten sind nur Mythos und welche Ratschläge gilt es tatsächlich zu beachten? Ihre Pluszahnärzte® in Düsseldorf verraten Ihnen die wichtigsten Fakten zum Thema Zahngesundheit.

Korrekte Zahnpflege

Für den Erhalt der Zahngesundheit sollten Sie Ihre Zähne morgens und abends putzen. Zwischen dem Putzen und Ihrer letzten Mahlzeit sollte dabei mindestens eine halbe Stunde liegen. Wichtig sind außerdem das abendliche Reinigen der Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder einer Interdentalbürste und das Putzen der Zunge, entweder mit der Zahnbürste oder mit einem speziellen Zungenschaber. Das richtige Werkzeug spielt eine entscheidende Rolle für die Zahngesundheit. Tauschen Sie Ihre Zahnbürste daher regelmäßig, mindestens alle drei Monate, und verwenden Sie keine zu harten Borsten, da diese den Zahnschmelz schädigen können. Um Ihren Zahnschmelz zu stärken, sollten Sie eine fluoridhaltige Zahncreme verwenden. Besonders bei empfindlichem Zahnfleisch eignet sich zudem eine medizinische Mundspülung zum Abschluss der Reinigung. Achten Sie darauf, dass eine gründliche Reinigung der Zähne, inklusive Zahnzwischenräume, Zunge und Mundraum, etwa fünf Minuten dauert. Konzentrieren Sie sich während des Putzens darauf, alle Zahnflächen zu erreichen und auch das Zahnfleisch nicht zu vergessen. Im Idealfall sollte Ihre Zahnbürste zu gleichen Teilen auf Zahnfleisch und Zähnen aufliegen.

Zahnfreundliche Ernährung

Neben der richtigen Zahnhygiene spielt auch die Ernährung eine große Rolle beim Thema Zahngesundheit. Generell gilt hier: Was dem Körper guttut, tut auch den Zähnen gut – und umgekehrt. Eine zahnfreundliche Ernährung ist also:

  • Zuckerarm
  • Möglichst säurearm
  • Reich an Vitaminen & Mineralstoffen
  • Abwechslungsreich & ausgewogen

Neben dem Was ist auch das Wie beim Essen nicht zu vernachlässigen. Versuchen Sie, nur zu den Hauptmahlzeiten zu essen und zwischendurch vor allem Wasser zu trinken. Wenn Sie beim Essen stets sorgfältig kauen, bilden Sie außerdem genug Speichel und helfen Ihren Zähnen, sich bereits während des Essens zu reinigen. Zudem sollten Sie Mineralwasser Säften, Tees oder gar Limonaden vorziehen. Wenn Sie Ihre Zähne nicht nach jeder Mahlzeit oder nach jedem Snack putzen können, hilft ein Glas Wasser nach dem Essen, um Ihren Mundraum durchzuspülen und den Zahnschmelz zu entlasten. Ein Zahnpflegekaugummi zum Abschluss erledigt den Rest bis zum nächsten Putzen.

Warnzeichen ernst nehmen

Häufig suchen Patientinnen und Patienten erst bei akuten Schmerzen zahnmedizinische Hilfe. Meist liegt zu diesem Zeitpunkt bereits eine fortgeschrittene Erkrankung der Zähne oder des Zahnhalteapparates vor. Wenn Sie lernen, die Warnzeichen Ihres Körpers zu erkennen und frühzeitig Ihre Zahnärztin oder Ihren Zahnarzt aufsuchen, kann eine Verschlimmerung der Situation meist verhindert und Ihre Zahngesundheit gesichert werden. Anzeichen für eine Erkrankung sind unter anderem:

  • Schmerz- & Temperaturempfindliche Zähne
  • Häufiges Zahnfleischbluten
  • Mundgeruch trotz gewissenhafter Zahnhygiene

Wenn Sie eines dieser Anzeichen oder eine andere Veränderung bemerken, ist es sinnvoll, zeitnah einen Termin zur zahnärztlichen Untersuchung zu vereinbaren.

Regelmäßige Prophylaxe

Auch bei vermeintlich gesunden Zähnen ist die regelmäßige Prophylaxe in der zahnmedizinischen Praxis nicht zu vernachlässigen. Der professionelle Blick Ihrer Zahnärztin oder Ihres Zahnarztes hilft, mögliche Risiken frühzeitig zu erkennen und diesen vorzubeugen. Mindestens einmal im Jahr, im besten Fall aber zweimal jährlich, sollten Sie daher einen Termin in der Praxis Ihres Vertrauens wahrnehmen. Ihre Zahnärzte in Düsseldorf sind hierfür sowie zur sonstigen Beratung in allen zahnmedizinischen Themen gerne für Sie da.

Zurück