Zahnersatz Reinigung bei Zahnarzt die Pluszahnärzte® in Düsseldorf

Zahnersatz richtig reinigen: 5 Tipps von Ihren Pluszahnärzten®

Die gründliche Reinigung ist nicht nur bei den eigenen Zähnen, sondern auch beim Zahnersatz, den sogenannten Dritten, besonders wichtig. Egal, ob Sie einen festen oder einen herausnehmbaren Zahnersatz tragen – jede Prothese sollte regelmäßig von Essensresten und Belägen befreit werden. Wie Sie dabei richtig vorgehen und welche Besonderheiten zu beachten sind, erklären Ihnen Ihre Pluszahnärzte® im Folgenden oder persönlich vor Ort in Düsseldorf.

Warum müssen Prothesen gereinigt werden?

Für viele Menschen stellt sich die Frage, warum sie ihre Prothese überhaupt reinigen sollten, schließlich handelt es sich hierbei nicht um echte Zähne. Jedoch bilden sich auch auf dem Zahnersatz bei unzureichender Reinigung bakterielle Ablagerungen, Plaque und Zahnstein. Diese können auf nebenstehende echte Zähne sowie auf den Zahnhalteapparat übergreifen. Hier stellen sie ein Infektionsrisiko dar, das im schlimmsten Fall zu Entzündungen oder weiterem Zahnverlust führen kann. Zudem verliert die Prothese bei mangelnder Hygiene an Halt, da die Kontaktflächen sowie die Befestigungselemente unter den Ablagerungen leiden.

Wie putzen Sie Ihren Zahnersatz richtig?

Wie Sie Ihre Prothese richtig putzen, hängt vor allem davon ab, ob Sie einen festen oder einen herausnehmbaren Zahnersatz haben. In jedem Fall gilt es als empfehlenswert, die Dritten morgens und abends, bestenfalls jedoch nach jeder Hauptmahlzeit zu putzen. Feste Prothese: Für die ausführliche Reinigung einer festen Prothese gehen Sie im Allgemeinen vor wie beim Putzen Ihrer restlichen Zähne. Üben Sie einen leichten Druck mit Ihrer Zahnbürste aus und säubern Sie alle Seiten des Zahnersatzes mit der Bass-Technik in kleinen, rüttelnden Bewegungen. Für die Zahnzwischenräume sowie für die Stellen zwischen dem Zahnersatz und den restlichen Zähnen eignet sich eine Interdentalbürste. Herausnehmbarer Zahnersatz: Bei der Reinigung des herausnehmbaren Zahnersatzes haben Sie einen klaren Vorteil: Sie sehen genau, was Sie tun. Nehmen Sie die Prothese heraus und putzen Sie diese unter fließendem Wasser oder in einem Wasserbad. Hierfür eignet sich sowohl eine Handzahnbürste als auch eine spezielle Prothesenzahnbürste. Auf reguläre Zahncreme sollten Sie hierbei jedoch verzichten, da die enthaltenen Substanzen die Prothese schädigen können. Sollte gerade keine Zahnbürste zur Hand sein, können Sie den Zahnersatz nach Mahlzeiten auch unter fließendem Wasser abspülen. Ob Sie Ihre Prothese über Nacht tragen können und wie Sie diese aufbewahren sollten, klären Sie am besten während eines ärztlichen Beratungsgespräches.

Wie pflegen Sie Zahnfleisch und Mundraum?

Wenn Sie einen Zahnersatz tragen, sollten Sie Ihren Zahnhalteapparat besonders gründlich pflegen. Massieren Sie Ihr Zahnfleisch regelmäßig unter leichtem Druck mit der Zahnbürste, um die Durchblutung zu fördern sowie Entzündungen oder gar einem Abbau des Zahnfleisches vorzubeugen. Eine medizinische Mundspülung kann die Mundhygiene zudem unterstützen – lassen Sie sich hierzu von Ihrer Zahnärztin oder Ihrem Zahnarzt beraten.

Wann benötigen Sie ärztliche Hilfe?

Wenn Sie Druckstellen, Schmerzen oder Zahnfleischbluten bemerken, sollten Sie in jedem Fall die Praxis Ihres Vertrauens aufsuchen. Sitzt die Prothese nicht mehr richtig, so sollte Haftcreme nur übergangsweise bis zum nächsten Kontrolltermin genutzt werden. Eine regelmäßige ärztliche Überprüfung der Prothese ist nötig, um deren Funktionstüchtigkeit und Passgenauigkeit sicherzustellen. Zudem können Sie den Zahnersatz in diesem Rahmen professionell im Ultraschallbad reinigen und desinfizieren lassen. Rund um das Thema Zahnersatz und Prothetik sowie zu allen anderen zahnmedizinischen Fragen beraten Sie Ihre Pluszahnärzte® in Düsseldorf gerne. Bildnachweis: Adobe 186636557 // nemo1963

Zurück