Schöne Zähne: Welche Alternativen gibt es zu Veneers?

Sie wünschen sich ein strahlendes Lächeln wie aus der Zahnpastawerbung, sind aber unsicher, ob Veneers das Richtige für Sie sind? Keine Sorge, denn neben den beliebten Keramikschalen gibt es auch andere Wege zu Ihrem Traum von schönen Zähnen. Je nachdem, woran Sie sich stören und wie Ihr zahnmedizinischer Befund ist, bieten sich unterschiedliche Methoden zur Korrektur an. Ihre Zahnärzte aus Düsseldorf geben Ihnen einen Überblick über die gängigsten Lösungen.

Lumineers

Lumineers stellen eine Art Light-Version der Veneers dar. Die Lumineers sind besonders dünne und transparente Keramikschienen, die für einen natürlichen Look sorgen, was sie von Düsseldorf bis Hollywood beliebt macht. Die Schienen werden individuell an Ihr Gebiss angepasst und verdecken vor allem im Frontzahnbereich Verfärbungen, Füllungen, krumme Zähne, abgebrochene Ecken, Zahnlücken und andere Makel. Im Gegensatz zu Veneers sind sie besonders schonend, da zum Aufkleben kein oder kaum ein Abschleifen der unterliegenden Zähne nötig ist.

Contouring mit Komposit

Contouring bietet sich besonders an, wenn Sie Ihre Zahnfarbe mögen, aber mit kleinen Makeln der Zahnform oder -stellung unzufrieden sind. Das für die Methode verwendete Komposit ist ein Mischstoff, der zum Großteil aus Keramik, Quarz und Glas sowie aus einem Kunststoffanteil besteht. Das Material lässt sich genau an Ihre individuelle Zahnfarbe anpassen, was das Ergebnis natürlich wirken lässt. Bei der Behandlung wird der Zahn zunächst mit einer Lösung leicht angeraut, dann mit dem Contouring versehen und abschließend poliert.

Das Verfahren eignet sich besonders bei:

  • Kleinen Zahnlücken
  • Leicht zurückgesetzten oder verkürzten Zähnen
  • Leichten Formveränderungen
  • Kieferorthopädie

Wenn Sie größere Zahnfehlstellungen haben, dann bietet sich anstelle einer rein ästhetischen Behandlung eine kieferorthopädische Lösung an, da diese das Problem ganzheitlich angeht. Solche Zahnfehlstellungen korrigiert statt kaschiert werden, denn sie können nicht nur optisch ein Dorn im Auge sein, sondern auch zu Kopf-, Nacken- und Schulterschmerzen führen. Heutzutage müssen Sie jedoch meist nicht mehr mit auffälligen Metallgestellen im Mund herumlaufen. Besonders für Erwachsene bieten sich diskrete Methoden wie innenliegende Spangen oder die praktisch unsichtbaren Invisalign-Schienen an.

Bleaching

Wenn Sie die Form und Stellung Ihrer Zähne schön finden, sich jedoch an Verfärbungen oder Flecken stören, könnte ein Bleaching für Sie infrage kommen. Bei der professionellen Zahnaufhellung wird die Zahnfarbe schonend und langanhaltend um einige Stufen aufgehellt, wobei auch dunklere Flecken entfernt werden. Hierzu werden die Zähne zunächst mit einer professionellen Zahnreinigung (PZR) gesäubert und auf mögliche Schäden untersucht. Wenn Ihr Gebiss keine Ausschlusskriterien wie beispielsweise Karies aufweist, folgt das eigentliche Bleaching.

Dabei bestimmen Sie gemeinsam mit der zahnmedizinischen Fachkraft, welche Zahnfarbe erreicht werden soll. Dann schützt die Zahnärztin oder der Zahnarzt Ihr Zahnfleisch mit einer Schiene und Schutzgel und trägt das Bleachingmittel auf, das unter einer speziellen Lampe für einige Zeit einwirkt. Das Ergebnis sind hellere, fleckenfreie Zähne.

Kurz und knapp

Wenn Sie mit dem Aussehen Ihrer Zähne unzufrieden sind, kommen die unterschiedlichsten Behandlungen infrage. Veneers sind dabei nur eine Möglichkeit unter vielen. Oft sind auch Kombinationen verschiedener Verfahren möglich, beispielsweise eine Korrektur der Zahnstellung mit Invisalign gefolgt von einem Bleaching nach Abschluss der kieferorthopädischen Behandlung. Die Optionen sind so vielfältig wie die Patienten selbst und sollten immer individuell entschieden werden. Gerne beraten Sie Ihre Pluszahnärzte® in Düsseldorf ausführlich zu diesem Thema.

Bildnachweis: Adobe 126371120 // Alexandr Mitiuc

Zurück