Lachende Frau

Ist Bleaching schädlich? Die Pluszahnärzte® klären auf

Bildnachweis: Adobe 296514619 // Urheberrecht: Rido

Weiße Zähne signalisieren Gesundheit und werden von vielen Menschen als Schönheitsideal betrachtet. Doch verschiedene Lebens- und Genussmittel wie Tabak, Kaffee und Tee können die Zähne verfärben. Mit der Zeit legt sich ein gelber oder grauer Schleier über das Gebiss oder es entstehen unschöne Flecken und Streifen. Eine immer beliebtere Methode, solche Verfärbungen zu entfernen und die helle Zahnfarbe wiederherzustellen, ist das Bleaching.


Doch ist die Zahnaufhellung wirklich sicher? Oder ist Bleaching in Wirklichkeit schädlich für Zähne und Körper? Die Pluszahnärzte®, Ihre professionelle Anlaufstelle für Zahnbleaching in Düsseldorf, erklären Ihnen im Folgenden, wie die Zahnaufhellung funktioniert, für wen sie geeignet ist und welche Risiken es dabei gibt.

Was ist Bleaching?

Bleaching (aus dem Englischen: „bleichen“) ist ein Überbegriff, der in der Zahnmedizin bzw. Zahnästhetik für alle Methoden der Zahnaufhellung verwendet wird. Hierunter fallen:

  • Zahnaufhellung mit Hausmitteln
  • Bleaching mit Drogerieprodukten
  • Professionelles Bleaching

Um eines gleich vorwegzunehmen: Vom Aufhellen der Zähne in Eigenregie mit Hausmitteln und selbst zusammengebrauten Rezepten ist abzusehen. Da die hierfür verwendeten Zutaten – von Backpulver über Zitrone bis hin zu Salz – den Zahnschmelz dauerhaft angreifen, ist diese Art des Bleachings tatsächlich schädlich und kann zu irreversiblen Problemen führen.

Auch das At-home-Bleaching mit Produkten aus dem Drogeriemarkt, zum Beispiel Whitening-Strips oder Bleaching-Pens, sollte mit Vorsicht betrachtet werden. Während diese Mittel meist tatsächlich sicher für die Anwendung auf den Zähnen sind und den Zahnschmelz nicht schädigen, ist es um das empfindliche Zahnfleisch anders bestellt. Dieses wird bei zu großzügiger oder anderweitig falscher Anwendung des Produkts angegriffen und kann so gereizt oder verletzt werden. Ebenso kann das Bleichmittel teils verschluckt werden, was den Mund-Rachen-Raum und die Speiseröhre schädigt.


Da die eben genannten Methoden einige Risiken bergen und generell nicht zu empfehlen sind, konzentriert sich dieser Beitrag auf das professionelle Bleaching wie Sie es bei Ihrer Zahnärztin oder Ihrem Zahnarzt in Düsseldorf erhalten.

Wie funktioniert die Bleaching-Behandlung?

Ein professionelles Bleaching umfasst mehrere Schritte, die dazu dienen, eine sichere Behandlung sowie ein optimales Endergebnis zu gewährleisten:

  1. Professionelle Zahnreinigung (PZR), um Ablagerungen zu entfernen
  2. Feststellung der Ausgangsfarbe und Festlegung der gewünschten Zahnfarbe
  3. Schutz des Zahnfleischs mittels einer Abdeckung
  4. Behandlung mit dem Bleaching-Gel in einer Zahnschiene
  5. Einwirkzeit und Beschleunigung des Bleachings durch eine spezielle Lampe
  6. Gründliche Ergebniskontrolle

Sollte nach dem ersten Bleaching-Durchgang die gewünschte Zahnfarbe noch nicht erreicht sein, können die Schritte 3–6 wiederholt werden.

Schadet Bleaching den Zähnen oder dem Körper?

Das professionelle Bleaching in der zahnmedizinischen Praxis Ihres Vertrauens ist eine sichere Behandlung, die keine Schäden an Zähnen oder Körper hinterlässt. Da sich Ihre Zahnärztin oder Ihr Zahnarzt bestens mit der Technik sowie dem Bleichmittel auskennt, kann die Zahnaufhellung schonend und wirkungsvoll durchgeführt werden. Manche Patientinnen und Patienten berichten nach einem Bleaching von empfindlichen Zähnen. Sollten auch Sie hiervon betroffen sein, empfiehlt es sich, eine Zahnpasta für sensible Zähne zu verwenden.

Für wen ist Bleaching nicht geeignet?

Während eine Zahnaufhellung für die meisten Patientinnen und Patienten komplett unbedenklich ist, gibt es auch bestimmte Umstände, in denen von einem Bleaching abzuraten ist:

  • Sie sind jünger als 16 Jahre.
  • Sie sind derzeit schwanger.
  • Sie leiden unter Erkrankungen an Zähnen oder Zahnfleisch.
  • Sie haben Füllungen, Inlays oder Onlays – diese können beim Bleaching nicht mit aufgehellt werden.

Ob ein Bleaching für Sie infrage kommt, prüft Ihre Zahnärztin oder Ihr Zahnarzt in Düsseldorf im Vorfeld der Behandlung. Doch auch, wenn eine professionelle Zahnaufhellung bei Ihnen keine Option darstellt, müssen Sie nicht auf weiße Zähne verzichten. Gerne informieren die Pluszahnärzte® Sie zu Alternativen wie beispielsweise Veneers.

Zurück

Einen Kommentar schreiben