Behandlung trotz Zahnarztangst: Lachgas, Dämmerschlaf und Vollnarkose

Um die Zahngesundheit sicherzustellen, sind die regelmäßige Prophylaxe und das Durchführen nötiger Behandlungen unerlässlich. Leider verspüren viele Menschen große Angst vor dem Zahnarztbesuch. Das führt dazu, dass Kontrolluntersuchungen und Eingriffe sehr lange aufgeschoben werden und die Patienten sich mit ihren Beschwerden regelrecht quälen. Wenn sie dann schließlich ärztliche Hilfe suchen, sind die Zähne bereits so geschädigt, dass größere Eingriffe vonnöten sind.

Die gute Neuigkeit ist: Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Optionen für Menschen mit Zahnarztangst, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Hierzu gehören die Behandlung unter Lachgas, der Dämmerschlaf sowie die Vollnarkose. Ihre Zahnärzte in Düsseldorf erklären Ihnen im Folgenden die Unterschiede und Vorteile der verschiedenen Methoden.

Lachgas

Gerade für Angstpatienten ist eine Sedierung mit Lachgas gut geeignet. Das Gas wird über eine Nasenmaske eingeatmet, Sie müssen also zunächst keine Instrumente in Ihren Mund lassen. Das ist von Vorteil, falls Sie einen starken Würgereflex haben. Wenn das Lachgas nach wenigen Sekunden anfängt zu wirken, fühlen Sie sich entspannt und leicht. Sie empfinden keine Schmerzen und können während der gesamten Behandlungsdauer mit der Zahnärztin oder dem Zahnarzt kommunizieren, was Ihnen ein Gefühl der Selbstbestimmung verleiht.

Das Gas kann verlässlich über einen beliebig langen Behandlungszeitraum angewendet werden – Sie hingegen empfinden den Eingriff als kürzer. Nach Ende der Behandlung verbleibt kein Lachgas im Körper und die Begleiterscheinungen klingen schnell ab, sodass Sie eigenständig nach Hause gehen können und keine Begleitperson benötigen.

Dämmerschlaf

In Deutschland wird der Dämmerschlaf bisher oft für Magen- oder Darmspiegelungen eingesetzt. Das Verfahren ist vor allem in den Vereinigten Staaten für Eingriffe in der Zahn- und Kieferheilkunde beliebt. Während Lachgas nur eine leichte Sedierung bewirkt, erfolgt beim Dämmerschlaf eine moderate Sedierung. Bei Zahnarztangst oder starkem Würgereiz erleichtert die Sedierung die Behandlung sowohl für Sie als Patient als auch für die zahnmedizinischen Fachkräfte. Um Sie in den Dämmerschlaf zu versetzen, wird ein Medikament etappenweise intravenös verabreicht. Hinzu kommt eine örtliche Betäubung, die Ihr Schmerzempfinden an der zu behandelnden Stelle lahmlegt.

Der Dämmerschlaf gilt als schonende Alternative zur Vollnarkose. Die Atmung wird hierbei nicht unterdrückt und Sie können sich, wenn nötig, auch während der Behandlung bemerkbar machen. Zudem ist die Erholungsphase kürzer als bei einer Vollnarkose.

Vollnarkose

Die Vollnarkose ist ein künstlicher Tiefschlaf, der das Schmerzempfinden komplett ausschaltet und auch sonstige Sinneswahrnehmungen extrem vermindert. Das Narkosemittel wird von einer Anästhesistin oder einem Anästhesisten verabreicht. Diese Fachkraft betreut Sie vom Einschlafen bis in die Aufwachphase und überwacht Ihre Vitalfunktionen genau.

Die Vollnarkose ist die stärkste Art der Betäubung und erfordert eine genaue medizinische Überwachung. Wenn Sie so starke Angst vor einer zahnmedizinischen Behandlung haben, dass Sie gar nichts von dieser mitbekommen möchten, kann sie jedoch eine gute Möglichkeit sein, den Eingriff für Sie erträglich zu machen. Auch für Patienten, die den Zahnarzt lange gemieden haben und bei denen daher eine Komplettsanierung nötig ist, bietet sich eine Vollnarkose an.

Fazit:

Heutzutage muss kein Patient mehr in Angstschweiß gebadet und bei vollem Bewusstsein auf dem Zahnarztstuhl sitzen. Es gibt eine Vielzahl an Betäubungsmöglichkeiten, die eine zahnmedizinische Behandlung für Sie angenehmer gestalten. Ein umfassendes Behandlungskonzept der Zahnarztangst kann zudem die folgenden Aspekte beinhalten:

  • Angenehme, entspannte Praxisatmosphäre
  • Beratungsgespräche mit geschulten Fachkräften
  • Hypnosebehandlung

Wenn Sie Fragen zum Thema Zahnarztangst oder zu den verschiedenen Möglichkeiten der Betäubung haben, beraten Sie die Pluszahnärzte® in Düsseldorf gerne persönlich.

Bildnachweis: Adobe 81902890 // alphaspirit

Zurück