Zurück

Professionelle Zahnreinigung

Medizinische Zahnerhaltungstherapie für jedes Alter und Bedürfnis

MIZ®- nicht nur professionell, sondern auch medizinisch und individuell!

Wir nennen unsere für Sie speziell entwickelte professionellen Zahnreinigung: Medizinische Individuelle Zahnreinigung.  Kurz MIZ®.

Mit der MIZ® können die Pluszahnärzte® noch viel mehr zur Vorbeugung von Karies und Zahnfleischerkrankungen sowie für die Gesundheit Ihrer Zähne tun. Abgestimmt wird die MIZ®  auf Ihre jeweilige Befundsituation und Lebensumstände.

MIZ® ist Vor- und Nachsorge in einem.

Ihre wichtigsten Vorteile:

  • Schmerzfreie Professionelle Zahnreinigung auf Piezon-basis (sanfte Schalltechnologie).
  • Vorsorge in der Schwangerschaft
  • Befreiung von krankmachenden Parodontitiskeimen durch hochwirksame Lasertherapie (Helbo) bei Parodontitis
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Reproduktionsmedizinern und Hausärzten
  • Mehr Lebensqualität durch Vermeidung von Mundgeruch.

Durchführung

In der Regel umfasst die professionelle Zahnreinigung eine vollständige Entfernung versteckter weicher und auch mineralisierter Zahnbeläge oberhalb und unterhalb des Zahnfleisches.

Um die Befundsituation zu beurteilen und die Tiefe der Zahnfleischtaschen zu untersuchen, gehört das Messen der Zahnfleischtaschen vor jeder Reinigung zum Standard. Die Aufzeichnung dient dem regelmäßigen Vergleich bei Folgesitzungen.

Die anschließende medizinische Tiefenreinigung gemäß MIZ® erfolgt meist mit Handinstrumenten (Küretten) und sanften Piezongeräten (Ultraschallgeräten). Anschließend können eventuell verbliebene Verfärbungen und Ablagerungen auf Zahnoberflächen mit Pulverstrahlgeräten entfernt werden. Beim Einsatz vom sogenannten Air-Flow, oder Perio-Flow wird erwärmtes Gemisch aus Luft, Wasser und einem speziellen Reinigungspulver die Beläge sowie Verfärbungen aus jedem Zwischenraum und jeder Furche entfernt.

Rotierenden Gummikelche oder Polierbürsten glätten die Oberflächen um ein Neuansetzen von Belägen zu erschweren.

Abschließend werden zum Schutz des Zahnschmelzes alle Zahnoberflächen mit einem speziellen Fluoridlack/Gel überzogen. Ein Anästhesiegel kann bei Empfindlichkeiten am Zahnfleisch zusätzlich eingesetzt werden.

Trotz der großen Bedeutung übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die wichtige Vorsorgemaßnahme der professionellen Zahnreinigung als zahnmedizinisch sinnvolle Maßnahme nicht, allerdings gelten mittlerweile verschiedene Bonusprogramme, bei denen ein Teil der Kosten übernommen wird.

Fragen Sie Ihre Krankenkasse nach den Möglichkeiten.


Zusätzliche Informationen
Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte unserem Flyer

Zielgruppen

Kinder

Kinder zeigen Zähne - die Rundumsorglos-Pakete für Kinder

In den einzelnen aufeinander abgestimmten Prophylaxesitzungen werden die Kinder von 3 bis 12 Jahren spielerisch an die Behandlungen herangeführt. Zuerst wird ein Mundhygienecheck durchgeführt, wonach sich dann die individuelle Empfehlung zur Mundhygiene, Fluoridierung und Ernährung ergibt. Mittels Speicheltest ist es möglich die bakterielle Besiedlung nachzuweisen und zu therapieren. Nicht zu vergessen ist die Zahnreinigung mit der abschließend gründlichen Politur und ggf. einer Fissurenversiegelung der Zähne.


Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte unseren ausführlichen Flyern

Erwachsene

Erfrischter und gesünder nach jeder Sitzung

Bei der Zahnreinigungssitzung wird als erstes ein Mundhygienecheck durchgeführt, der auch das messen der Zahnfleischtaschen beinhaltet. Daraus resultierend, können dem Patienten individuelle Mundhygienetipps gegeben werden. Es folgt die Reinigung der Zähne und der Zahnfleischtaschen mit speziellen Instrumenten. Zur Entfernung von Verfärbungen benutzen wir ein sanftes Pulverstrahlgerät und polieren die Zähne mit speziellen Polierpasten auf Hochglanz. Anschließend werden die Zahnzwischenräume mit verschiedenen Zahnseiden gereinigt und zum Abschluss die Zähne mit Lacken oder Gelen tiefenfluoridiert.

Schwangere

Was wird gemacht und worauf achten wir besonders in dieser Zeit?

Während der Schwangerschaft ist die regelmäßige Professionelle Zahnreinigung besonders wichtig, da es durch die Hormonumstellung zu erhöhten Zahnfleischentzündungen kommen kann. Wie bei der normalen Zahnreinigungssitzung wird als erstes ein Mundhygienecheck durchgeführt, der auch das Messen der Zahnfleischtaschen beinhaltet. Daraus resultierend, können wir dann speziell für die Schwangerschaftszeit und darüber hinaus individuelle Mundhygienetipps geben. Darunter gehören unter anderem die Ermittlung des Parodontitisrisikos und des Kariesrisikos, da die Bakterien auf das Kind übertragen werden können. Es folgt die Reinigung der Zähne und Zahnfleischtaschen mit speziellen Instrumenten. Zur Entfernung von Verfärbungen benutzen wir ein sanftes Pulverstrahlgerät und polieren die Zähne mit speziellen Polierpasten auf Hochglanz. Die Zahnzwischenräume werden mit verschiedenen Zahnseiden gereinigt und zum Abschluss werden die Zähne mit einem speziellen Calcium-Gelee fluoridiert.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer.

60 Plus

Zahngesundheit im weisen Alter

Die Sitzung wird individuell und je nach Bedürfnis gestaltet sowie unter Beachtung möglicher Einschränkungen des Patienten.

Standardmäßig wird als erstes ein Mundhygienecheck durchgeführt, der auch das messen der Zahnfleischtaschen beinhaltet. Daraus resultierend werden dem Patienten dann individuelle umsetzbare Mundhygienetipps gegeben.

Sinnvoll ist ein Taschenabstrich zur Ermittlung des Parodontitisrisikos und ein Schleimhaut- bzw. Zungenabstrich, um möglichen Pilzbefall, besonders bei Prothesenträgern, auszuschließen. Es folgt die Reinigung der Zähne und Zahnfleischtaschen mit speziellen Instrumenten. Zur Entfernung von Verfärbungen benutzen wir ein sanftes Pulverstrahlgerät und polieren die Zähne mit speziellen Polierpasten auf Hochglanz. Die Zahnzwischenräume werden mit verschiedenen Zahnseiden und Bürstchen gereinigt und zum Abschluss werden die Zähne mit Lacken oder Gelen tiefenfluoridiert.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer.

Verfahren/Behandlungsmethoden

Bakterielle Testverfahren

Verfahren/Behandlungsmethoden

Die Wahrscheinlichkeit, einmal unter Zahnfleischerkrankungen oder Karies zu leiden, unterscheidet sich von Mensch zu Mensch. Gemeinsam mit Ihrem Zahnarzt können Sie eine Risikobestimmung vornehmen und sich rund um die richtige Vorbeugung beraten lassen.

Risikobestimmung – Speichelanalyse und Bakterientest

Gesunde Zähne sind kein Zufall, sondern das Ergebnis einer konsequenten Mundhygiene. Machen Sie den Test und erfahren Sie, was Sie selbst für ein strahlendes Lächeln bis ins hohe Alter tun können. Ihre Pluszahnärzte® beraten Sie gerne zum Thema Risikobestimmung und die darauf aufbauende Prophylaxe. Unser speziell entwickeltes MIZ®-Programm sorgt bei Ihnen für ein vermindertes Risiko.

Übersicht der Testverfahren:

  • Hefepilz
  • Kariesbakterien
  • Parodontitis-Bakterien
  • Früherkennung von Entzündungen, die noch nicht sichtbar sind (MMP8)
Mundhygiene (Mundgeruch)

Das Thema Mundgeruch – in der Fachsprache auch Halitosis genannt – ist für viele Menschen ein Tabuthema. Wer unter Mundgeruch leidet, bemerkt es selbst oftmals nicht. Wenn man darauf hingewiesen wird, kann diese Erfahrung sehr belastend sein. Mundgeruch muss aber niemand einfach hinnehmen. Mit der richtigen Mundhygiene und Prophylaxe beim Zahnarzt kann die Ursache zumeist schnell behoben werden.

Mundgeruch bekämpfen durch konsequente Pflege

Die Ursache für Mundgeruch ist meistens im Mundbereich zu finden. Viel seltener geht Mundgeruch vom Magen aus. Verantwortlich für den unangenehmen Geruch sind Bakterien, die sich in der Mundhöhle vermehrt haben und bei der Zersetzung von Speiseresten, Zellen der Schleimhaut sowie des Speichels Schwefelverbindungen produzieren. Diese Bakterien vermehren sich gerne überall dort, wo man mit der Zahnbürste schlecht hinkommt: Zahnfleischtaschen, Zahnzwischenräume und Zunge sind oft betroffen.

Frischer, sauberer Atem steigert das Wohlbefinden und ist durch die richtige Mundhygiene leicht zu erreichen. Zusätzliche Prophylaxemaßnahmen durch Ihren Zahnarzt wie die professionelle Zahnreinigung beseitigen Bakterienherde. Lassen Sie sich von unseren Pluszahnärzten® beraten.

Laserbehandlung/Helbo

Liegt eine Erkrankung von Zähnen und Zahnfleisch vor, sind in den meisten Fällen Bakterien dafür verantwortlich. Um die Erkrankung behandeln zu können, müssen daher die krankmachenden Bakterien entfernt werden. Im Rahmen der Prophylaxe von Parodontitis – einer bakteriell bedingten Entzündung des Zahnfleischs – kommt die Laserbehandlung zum Einsatz.

Laserbehandlung beugt Parodontitis und Zahnverlust vor

Nicht nur Karies bedroht unsere Zähne, auch Parodontitis kann langfristig zur Lockerung der Zähne und letzten Endes zum Zahnverlust führen. Damit sich die Bakterien in den Zahnfleischtaschen nicht unkontrolliert vermehren und die Erkrankung verstärken können, müssen diese entfernt werden. Früher mussten die Bakterien mechanisch beseitigt werden, heute gibt es mit dem HELBO-Laser eine schmerzfreie Alternative. Mithilfe des Lasers werden Bakterien nachhaltig aus den Zahnfleischtaschen gelöst und das Gewebe kann sich erholen.

Beugen Sie Zahnfleischerkrankungen frühzeitig vor und lassen Sie die Tiefe Ihrer Zahnfleischtaschen von unseren Zahnärzten kontrollieren. Mit Behandlungsmethoden wie der HELBO-Lasertherapie kann ein Fortschreiten der Erkrankung unterbunden werden. Ihr Zahnarzt berät Sie gerne.

Zahnversiegelung

Die Zahnversiegelung ist Teil der Prophylaxe und wird in erster Linie auf den Kauflächen der Backenzähne angewandt. Die Backenzähne haben viele kleine Grübchen und Furchen. Diese Furchen werden in der Zahnmedizin auch Fissuren genannt. Die Zahnversiegelung ist daher auch als Fissurenversiegelung bekannt.

Zahnversiegelung – schützt die Backenzähne

Die Vertiefungen in den Kauflächen der Backenzähne sind oftmals trotz guter Mundhygiene schwer zu erreichen. Die Folge ist, dass sich hier Beläge ansammeln und die Kauflächen anfälliger für Karies werden. Mit einer Zahnversiegelung schützt man die Kauflächen vor dem Eindringen von Karies. Im Rahmen der Versiegelung wird ein schützender Kunststofflack auf die Fissuren aufgetragen. Anschließend sind die so behandelten Zähne über viele Jahre hinweg geschützt. Empfohlen wird die Zahnversiegelung insbesondere für Personen, die sehr anfällig für Karies sind, sowie Kinder, da deren frisch durchgebrochenen Backenzähne besonders schützenswert sind.

Tun Sie mehr für die langfristige Gesundheit Ihrer Zähne und fragen Sie Ihre Pluszahnärzte® nach einer Zahnversiegelung.

Nachsorge nach Parodontitis

Hier greift eine evaluierende MIZ®-Sitzung, um eine dauerhafte Zahnerhaltung nach einer Parodontitiserkrankung zu erreichen. Die MIZ®- Sitzung wird individuell je nach Befundstatus sowie unter Beachtung möglicher Einschränkungen des Patienten gestaltet. Abgestimmt auf eine Allgemeinerkrankung wie z.B. Diabetes/Herz- Kreislauferkrankungen/Osteoporose wird hier mit professionellen Hilfsmitteln gearbeitet. Standardmäßig wird als erstes ein Mundhygienecheck durchgeführt, der auch das messen der Zahnfleischtaschen beinhaltet. Daraus resultierend werden individuelle umsetzbare Mundhygienetipps mit auf den Weg gegeben. Um langfristig das Fortschreiten einer Parodontitis zu verhindern sollte ein individuelles engmaschiges Recall, zur regelmäßigen Tiefenreinigung erfolgen. Auch gelegentliche Bakterientestungen der Zahnfleischtaschen sind sinnvoll, um beim Nachweis einer Neubesiedelung antibakterielle Hilfsmittel einsetzen zu können. Somit wird ein Voranschreiten der chronischen Erkrankung vermieden bzw. kann aufgehalten werden.

Weitere Informationen zum Thema Parodontitis erhalten Sie unter dem Punkt „Parodontologie“ auf unserer Internetseite und auf unserem Flyer.

Zurück